Georg Schirmbeck

Seit 2001, als er Vorsitzender des Waldbesitzerverbandes Weser-Ems und Mitglied im Hauptausschuss der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Waldbesitzerverbände wurde, ist Georg Schirmbeck forstpolitisch aktiv. Er wurde im Jahr 2007 zum 10. Präsidenten des Deutschen Forstwirtschaftsrates gewählt und im April 2013 durch die Mitgliederversammlung erneut im Amt bestätigt. Seit November 2009 ist er zudem Vorstandsmitglied der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V. Sein Engagement bei der Plattform Forst&Holz, sein Mitwirken im „Deutsch-Russischen agrarpolitischen Dialog“ und sein Einsatz für den Holzabsatzfonds (HAF) in Liquidation stehen beispielhaft für das nationale und internationale Bestreben, der Forstpolitik eine Stimme zu geben und für eine nachhaltige und multifunktionale Forstwirtschaft zu werben.

Seinen politischen Werdegang begann Georg Schirmbeck im Kreistag des Landkreises Osnabrück, dem er von 1976 bis 2011 angehörte, seit 1996 als Vorsitzender der CDU-Kreistagsfraktion. Von 1990 bis 2002 war er Mitglied des Niedersächsischen Landtages und dort von 1991 bis 1998 umweltpolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, sowie bis 2002 Mitglied im Fraktionsvorstand. Als direkt gewählter Abgeordneter im Wahlkreis Osnabrück-Land gehörte Georg Schirmbeck von 2002 bis 2013 dem Deutschen Bundestag an. Als ordentliches Mitglied im Haushalts- und Rechnungsprüfungsausschuss des Deutschen Bundestages, sowie stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz hat Georg Schirmbeck land- und forstpolitische Debatten maßgeblich geprägt und als Berichterstatter für den Einzelplan des Landwirtschaftsministeriums an vorderster Reihe Land- und Forstpolitik mitgestaltet.

Über sein forstpolitisches Engagement hinaus liegt Georg Schirmbeck die Stärkung der regionalen Wirtschaft in seiner Heimat, dem Osnabrücker Land am Herzen, für die er als Aufsichtsratsvorsitzender der Niedersachsenpark GmbH und der Alfsee GmbH im nördlichen Landkreis Osnabrück richtungsweisend Verantwortung trägt. Sein Einsatz für soziale Belange zeigt sich nicht nur in seinem langjährigen Engagement für die Belmer Integrationswerkstatt und das Berufsbildungswerk Osnabrücker Land, sondern auch international durch seine Unterstützung als Kuratoriumsvorsitzender der Stiftung Sankt Barbara, die in ehemaligen Kriegsgebieten Landminen räumt und Entwicklungshilfe leistet. Der verheiratete Vater zweier erwachsener Kinder wohnt mit seiner Frau auf dem elterlichen Hof in Ohrbeck im Landkreis Osnabrück.

denlenfritptrues