Stärkung der deutsch-österreichischen Kooperation der Forst-, Holz- und Papierbranche. Präsident des DFWR hält Vortrag im Rahmen der Österreichischen Holzgespräche.

Berlin, den 21.11.2016: Georg Schirmbeck, Präsident des Deutschen Forstwirtschaftsrates [DFWR] und Vizepräsident der deutschen Plattform Forst und Holz, hat am 10. November 2016 in Salzburg an den 9. Österreichischen Holzgesprächen teilgenommen. Neben Helmut Brunner, Bayerischer Staatsminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, war Schirmbeck der Einladung der österreichischen Kooperationsplattform Forst Holz Papier [FHP] gefolgt und referierte über die Vorbildfunktion der Forst-, Holz- und Papierbranche und hob deren Vorbildfunktion für andere Länder Mitteleuropas hervor.

 

Die deutsch-österreichische Zusammenarbeit wurde von den Teilnehmenden bekräftigt. „Wenn europäische Klimapolitik erfolgreich sein soll, dann geht das nur mit einer Forstpolitik nach wissenschaftlichen Erkenntnissen. Mit unserem Wissen müssen wir uns in die europäischen Entscheidungsabläufe einbringen. Querelen am politischen Straßenrand helfen uns, unseren Wäldern und dem Klima genauso wenig, wie Naturschutzpolitik mit der Käseglocke. Wir müssen wirkungsvoll in Brüssel und Straßburg präsent sein“, so Schirmbeck in seiner Rede. Schirmbeck setzt sich für eine noch intensivere Zusammenarbeit von Österreich und Deutschland im Bereich der Forst-, Holz- und Papierbranche auf internationaler Ebene ein.

Die Österreichischen Holzgespräche sind die wichtigste Branchenveranstaltung. In diesem Jahr stand das Verhältnis des Holzsektors zu Tourismus, Politik und Wissenschaft im Zentrum der Veranstaltung. Unter dem Motto „Holz: Wir zeigen Flagge“ kamen rund 250 Spitzenvertreter der Wertschöpfungskette Holz aus dem gesamten österreichischen Bundesgebiet zusammen. 

denlenfritptrues