Ausschreibung zur Durchführung von Seminaren zur Alltagskommunikation im Forstbetrieb

Auftrag:

Vergeben werden Aufträge für Leistungen im Zuge der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Seminaren zur Alltagskommunikation im Forstbetrieb auf Grundlage eines vom DFWR entwickelten Programmes. Dieses soll in den Jahren 2019 und 2020 flächendeckend in Deutschland angeboten werden.

Deutschlandweit sollen etwa 60 zweitägige Seminare dezentral durchgeführt werden.

Hintergrund:

Die täglichen Anforderungen an die Außenkommunikation von Forstbetrieben verändern sich. Forstleute und Waldbesitzende auf allen Ebenen sind gefordert, sich mit den steigenden Ansprüchen der Menschen an den Wald auseinanderzusetzen. Dabei müssen sie damit rechnen, dass sie in der Presse oder bei der direkten Begegnung mit Waldbesuchenden unter Rechtfertigungsdruck für ihr forstliches Handeln geraten. Die forstlichen Akteure stehen einer oftmals emotional geprägten „Empörungskultur“ häufig hilflos gegenüber. Ihre meist auf der Sachebene geführte, forstfachliche Argumentation kommt bei den Empfängerinnen und Empfängern häufig falsch an und verzeichnet entsprechend wenig Überzeugungskraft.

Es bedarf somit einer Unterstützung und Professionalisierung der Forstbeschäftigten in der „Alltagskommunikation“, also im Kontakt mit der Öffentlichkeit in und rund um den Wald. Das Seminar zur Alltagskommunikation gibt den forstlichen Beschäftigten vor Ort Methoden und Konzepte an die Hand, um das eigene Kommunikationsverhalten kritisch zu hinterfragen und zu optimieren. Geeignete Seminarinhalte und zielgruppenorientierte Methoden unterstützen die Teilnehmenden in ihrer Kommunikationskompetenz und bieten praktische und anwendungsorientierte Hilfestellungen.

Hierfür werden geeignete Auftragnehmer gesucht.

Folgende Leistungen sind für jedes Seminar zu erbringen:

  • Seminarleitung und Moderation der zweitägigen Seminare (ggf. mit Anreise am Abend des Vortages)
  • Vorbereitung der Seminare (die Seminarunterlagen werden vom Auftraggeber gestellt): insbesondere Integration von Teilnehmerbeispielen, organisatorische Anforderungen und Absprachen mit dem Auftraggeber und den Veranstaltungshäusern, Vorbereitung von Visualisierungen, ggf. kurzfristige Aktualisierungen der Seminarunterlagen für die Teilnehmenden
  • Dokumentation der Seminare als Fotoprotokoll

Das Seminar soll die Teilnehmenden:

  • in der Optimierung ihrer Alltagskommunikation unterstützen.
  • in Verständnis und Anwendung von Kommunikationsstrategien und -instrumenten schulen.
  • darin unterstützen, Probleme vor Ort besser verstehen und bewältigen zu können

Zeitumfang:        
                  1. Tag 9:30 - 18:15 Uhr

                  2. Tag 8:00 - 16:00 Uhr

Teilnehmerzahl:  12 bis max. 14 Teilnehmende

Die ausführenden Kommunikationstrainer/innen werden vorbereitend in einem zwei-tägigen Train-the-Trainer-Workshop in das Konzept eingeführt. Hier besteht Anwesenheits- und Mitwirkungspflicht.

Da die Gesamtzahl und die Orte der Seminare derzeit noch nicht genau festgelegt werden können, wird der Auftrag wird mittels Rahmenvereinbarungen an einen oder mehrere Auftraggeber vergeben. Es wird ein verbindlicher Mindestabruf von 10  Einzelaufträgen je Rahmenvertragspartner festgelegt.

Fragen zur Ausschreibung, zu den Vergabeunterlagen und zum Gegenstand des Auftrages sind ausschließlich per E-Mail an das Projektbüro des DFWR zu senden.

Kontakt:
Frau Judith Franzen
Deutscher Forstwirtschaftsrat e. V.
Claire-Waldoff-Straße 7 | 10117 Berlin
E‑Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Anlagen:

Vergabeunterlagen

Rahmenvereinbarung

Eigenerklärung Zuverlässigkeit

Eigenerklärung fachliche Eignung

Preisblatt